Blaukreuzmusik Steffisburg
Herzlich Willkommen > über uns

über uns

 

Ablauf einer Probe...

Das BKW-Gebäude in Steffisburg steht still und verlassen da! Der Zaum um das Gelände und das grosse Tor, halten unerwünschte Besucher fern! Es ist Freitag-Abend und für die Mitarbeiter der BKW hat vor einigen Stunden das Wochenende begonnen.

Kurz vor acht öffnet sich das Tor wieder. Der Platz vor dem Gebäude füllt sich mit Autos. Menschen begrüssen sich, tragen grosse und kleine Koffern und gehen gemeinsam über eine schmale Treppe in den oberen Stock des Gebäudes.

Die Stühle und Notenständer stehen bereit. Der Dirigent, hat sein Aufwärmtraining absolviert und steht mit dem Taktstock bereit.

Wenn alle Ihren Platz gefunden haben, werden die Anwesenden begrüsst und die Entschuldigungen bekannt gegeben. Bald ertönen die ersten Klänge aus dem Gebäude! Die zweistündige Probe, der Blaukreuzmusik Steffisburg, hat begonnen. Egal ob ein Marsch, eine Polka, ein Hit aus der Rock- und Popgeschichte… Alles was Spass macht wird gespielt.

Zurzeit hat die Musik rund 25 Aktiv-Mitglieder, zwischen 16 und 70 Jahren. Eine gute Mischung zwischen Jung und Alt. Gegründet wurde die Musik 1908 von Jungen Blaukreuzmänner! Das Ziel war Anlässe des Blauenkreuzes mit Musik zu umrahmen, auf die Blaukreuzarbeit und die Organisation aufmerksam zu machen und Menschen mit Alkohol-Problemen eine neue Aufgabe/Freundeskreis zu geben. Wer jetzt aber denkt es sei ein langweiliger Altersverein liegt falsch! Heute spielen nicht nur Männer sonder seit ca. 40 Jahren auch Frauen. Diese sind jetzt sogar in der Mehrheit! Gespielt wird an Geburtstagen von Ehrenmitgliedern, Quartierständli, Predigt in der Kirche, Konzert, Anlässen des Blauen Kreuzes… Je nach Anlass wird das Programm zusammengestellt. Das Kirchenkonzert im Oktober wird jeweils mit einem anderen Verein gestaltet, sei es ein Pop -und Gospelchor, Jodlerklub, Orgelspieler, Panflötenorchester je Gegensätzlicher desto besser! Das Passivkonzert im März gehört jeweils ganz der Musik und der eigenen Theatergruppe! Dabei wird das Publikum voll und ganz verwöhnt! Hungrig und durstig geht niemand aus dem Saal! Einziges Risiko an einem solchen Abend: Lachmuskelkater am nächsten Morgen! Die Kameradschaft wird bei Ausflügen (mit oder ohne Instrument), Brätli- und Gesellschaftsabende, Besuche an Anlässen von anderen Musiken … gepflegt. Das High-light für jeden Musikant ist jeweils alle 4 Jahren am Schweizerischen Blaukreuzmusikfest. Hier lernt man immer neue Musikanten kennen und der Wettbewerb unter den verschiedenen Musiken darf natürlich auch nicht fehlen.

Die Musikprobe ist nun zu Ende, der letzte Ton liegt noch in den Ohren, die Instrumente verschwinden in den Köfferli, ein „tschüss machs guet“ oder ein „bis später“ folgt! Die Autos verschwinden vom Parkplatz… Einige gehen nach Hause, der Rest lässt den Abend in einem Restaurant beim Schlummertrunk ausklingen! Doch spätestens wenn die Serviertochter mit dem Portemonnaie da steht heisst es, bezahlen und verabschieden. Also „tschüss bis zum Nächstenmal“!

…vielleicht haben nun SIE liebe Leser, auch „GLUSCHT“ und besuchen unsere Zusammenkünfte… oder möchten ein Instrument spielen lernen – Melden Sie sich bei uns!

 

unsere Statuten hier zum downloaden PDF

 

Untermenü